6. Januar 2010

Am Dreikönigstag von von der Combe de Bez zur Combe de Tabeillon...
Das Wetter spielte nicht mit was daraus geworden ist in Abänderung der Route
zeigen die Bilder.

Erfahrene Wanderleiter wie z.B. Willy Mäder wissen immer wieder in der Verantwortung
für die Wandergruppe eine sehr schöne Route zu präsentieren.

Die Natur zeigte sich auch ohne Sonne im Winterkleid und bei angesagten Temperaturen
von minus 4 Grad Celsius ungewohnt und sehr spannend. Meinem Namensvetter Willy
ein herzliches Dankeschön auch im Namen der Wandergruppe.


Einfahrt zum Bahnhof Glovelier


Wanderstöcke sind angesagt. Auch für den Wanderleiter


Wo ist die Sonne? Wir sind trotzdem guten Mutes....


Schönheiten aus der unserer Wandergruppe


...die wissen noch nicht, dass heute fotografiert wird


AHA...schon besser....!


Die Stimmung ist ausgezeichnet


Es geht leicht bergauf.. ..hier ein einsam gelegenes Bauernhaus


Ausgezeichnete Wanderschilder begleiten uns.
Den freiwilligen Helfern der Wanderwege Schweiz an dieser
stelle grosses Dankeschön


Der erste Haltepunkt der sogenannte " Bananenhalt" ist erreicht





Immer mehr romantische Natur in ansteigender Wegführung,
 abwechslungsreich, einfach so richtig Winter


Stein und Bein gefroren


an Höhe gewinnend immer mehr Schnee


Prächtiges Bild am Etang de Bollement


Hier wird die Mittagsverpflegung eingenommen. Auch stehend schmeckt es gut


Ja was gibt es da zu lachen?


Heisser Tee ist gefragt....mit Rum oder mit ?? Das bleibt sein Geheimnis


Wir verlassen den Etang de Bollement....eine stimmungsvolle Natur pur


Damit ist der Etang de Bollement leicht zu finden


Aufgepasst...sonst gibt es nasse Füsse


Wo ist der Weg?


Einfach schön....


Es zieht sich in die Länge


Wir sind ungefähr 3 Stunden unterwegs.
 Zwischendurch ein Rendezvouz mit der Chmins de fer du Jura




Endlich eine Baiz....aber oha lätz
Ruhetag





Wie weiter, rechts oder links? Recht geht den letzten Anstieg bis zum Hotel de la Gare


Die Landsschaft ändert sich


Wir sind am Ziel


Glühwein oder auf Welsch" Vin chaude " alle sind zufrieden. Es hat sich sehr gelohnt, auch ohne Sonne
ein echtes Wandererlebnis.


Es wird kälter - Abenstimmung -
was solls die Bahn bringt uns von Prè Petitjean nach Basel zurück
bis zur nächsten Wanderung by...by  !

Meine Homepage
birswilly.ch


mit dieser kleinen Kamera wurden diese Fotos aufgenommen