BELGIEN
Radtour auf dem Flandern Radweg
 27. Mai - 5. Juni
2016

 Start in Brüssel


GEBUCHT  BEI  RADURLAUB   OÖ TOURISTIK GmbH

Das Wetter spielte nicht mit. Am dritten Tag verabschiedete sich die Sonne endgültig.
Wir beschlossen das Thema Wetter auszuklammern.
Unsere Unterkünfte waren hingegen sehr gut.
Die Radwege auch. Die Routenbeschilderung ungenügend. Die neueren Velos Pannenanfällig.
In der Rückblende, siehe Fotos. Es waren interessante Ferien. Wir lernten sehr fröhliche,
freundliche und hilfsbereite Belgier kennen.

  Panasonic Lumix DMC-LX7  mit Leica Objektiv

Solche Velo Vermietstationen trifft man in Brüssel öfters an.


Fünf Geh-Minuten von unserem Hotel zum Grand-Place


Vornehmes Einkaufsparadies die Galerie St. Hubert  mehr:


Der weltberühmte "Grand-Place"  mehr:


Prächtige Fassadendetails am Grand-Place


Zahlreiche Confiserien im Zentrum sind spezialisiert auf Schokolade en masse




In den Städten Belgiens stehen recht günstige Pferdekutschen für die Touristen bereit..
Preisbeispiel  4-5 Personen die halbe Stunde 50 Euro

 
Biere in reicher Auswahl in Brüssel an jeder Ecke


Eine Besichtigung ein muss in Brüssel des neu renovierten Atomiums


Gewaltig nicht nur von aussen auch von innen.
Leider muss man sich für eine Führung 3 Wochen vorher anmelden.
Dauer einer Führung in gewünschter Landessprache ca. 3 Stunden.   mehr:


Diese Aussicht mit Blick auf die Weltausstellung 1958 ist grandios (bei gutem Wetter) mehr:


Eine der vielen Rolltreppen, diese in Revision


Eine spektakuläre Sichtweise


Das riesige Bauwerk die Nationalbasilika des heiligen Herzens.
Die 3 grösste Kirche der Welt, erbaut von König Leopold II  mehr:


In einer kleinen Konditorei.... das Spiegelfoto


....und wieder süsses.....


.... in allen Farben und Formen


...dann gilt es ernst und endlich unterwegs. Den Radweg aus Brüssel finden ist ein Kuststück für sich.


Das uns ausgehändigte Radbuch (ohne Istruktion) ist ein Rätselbuch und weltweit einmalig.
Die Radwege sind nummeriert. Keine Dorf oder Strassen Namen dazu keine Ahnung wo man sich gerade befindet.
Ganz klar für Landesunkundige absoltut unbrauchbar. Dazu noch gefährlich durch das ständige draufschauen.



Ein Reisebürogeschäft


 In vielen Gassen und Gässchen sind qualitativ sehr gute "Baizli" Top Atmosphäre.


Lust auf frische Moules. Die werden täglich frisch von der Nordsee Kanalküste angeliefert


Den Manneken Pis    mehr:


Mit dem Rad durch den Triumphbogen hindurch. Dabei sind wir mitten in den gerade stattfindenden
20 km Marathon von Brüssel geraten.  mehr:


Die zwei freundlichen Belgier haben  sich alle Mühe gegeben meine Velopanne helfen zu beheben.
Vorbildlich.
Ein Service Wagen des Organisators traf nach eineinhalb Stunden ein und reparierte die defekte Radnabeschaltung.
Nach ein paar Kilometer gab sie erneut und endgütig den Geist auf. Freude herrscht. An eine Weiterfahrt
war nicht zu denken. Ein Taxi brachte uns zum Etappenort in die Stadt Mechelen.
Anderntags erhielten wir zwei neue Velos.


Mit den neuen Velos auf dem Radweg der Schelde entlang. Hier in der Nähe von Antwerpen.




Mit der gratis Fähre an das andere Ufer


Wir sehen viel Wild in schöner Natur.  Prächtige Fasanen,  Hasenfamilien  und allerlei Vögel.
Fasane habe ich in unserer Region um Basel schon Jahre keine mehr gesehen.


Gent eine Kunst und Handelstadt mehr:


Im Zentrum von Gent


Angekommen in Brügge der zweitgrössten Stadt von Belgiern mehr:


Ein kleiner Lunch eingenommen neben so einem Leuchter, wo gibt es denn sowas.



Besuch im Glockenturm Brügge. Wer sich für das Uhrwerk interessiert Amateurvideo
     In Brügge als Tourist video
 



Brügge-Historie, eine interessante Show


Das mittelalterliche Brügge
 

Täglich sind bis 25 Kutschen unterwegs. Pro Kutsche stehen 4 Pferde zur Verfügung. Ein Pferd läuft nur jeden 4 Tag
an der Kutsche. An den anderen Tagen geniesst es die Weide. Alle 4 Wochen muss neu beschlagen werden.
Die Kutschenfahrt dauert ca. 30 Minuten. 10 bis 15 Fahrten werden pro Tag gefahren.
4 Kutschbetriebe teilen sich dieses Geschäft. Ein Kutscher gab mir diese Auskunft auf meine Fragen.


Nobelgeschäft im Zentrum von 
Brügge 


Daneben der Flohmarkt


Jeden Freitag besuchen viele Schulklassen Brügge.


Was gibt es schöneres als die Versuchung?


Eine echte flämische Waffel eine Gaumenfreude (Gaufres) sollte man schon versuchen. Das Rezept:


Die Schatzkammer von Brügge  mehr:


Die Hauptpost in historischem Gebäude


Grosser Fischmarkt in Brügge. Diese Fischverkäuferin  macht Feierabend.


.... und immer wieder Regen auf Belgisch


Das Gruuthe Museum wollten wir besuchen. Denkste.   mehr:


Brügge oder klein Venedig wird es oft genannt wird.
Eine Bootsfahrt durch die Kanäle der Altstadt ermöglicht auch einen Blick auf die Rückseite der alten Häuser


Bootsstau






...und was wärs. Zurück in Brüssel. Vom Gare du Midi aus starten wir wieder über Aachen-Köln- Basel
bequem im ICE zurück.



zurück