SONNTAG  24. JANUAR 2010

WINTERWANDERUNG ZUR SCHAUENBURGFLUE


mit uns die fröhliche, erfahrene Wanderleiterin
 SUSANNE SCHLICKER

Die Route:
 Basel Grün 80 (261)  Rothalle (400)  Winterhalde (471)  Eichmatt (563)  Sulzchopf (581)
Schauenburgflue (658)  Schauenburgbad (460)  Liestal (327)  

Alle Aufnahmen mit der kleinen Lumix DMC-LX3 Kompaktkamera

Start in der schönen Grün 80. Zufriedene Wetteraussichten, angenehm kalt  -3 bis + 3 Grad Celsius


Schwamm mir vor die Kamera in der Hoffnung auf ein Leckerbissen. Pech gehabt.


Wir durchqueren die Weiher der Grün 80 mit den vielen Möven, Enten und Schwäne. Ein Makro Foto


Nach den Weihern geht es schon wacker berauf.


Konzentriert auf die Bodenbeschaffenheit. Teilweise glitschig....noch


Kurze Veschnaufspause, für die einen schon erste Tenuerleichterung


Urs testete meine neue Wanderkamera. Schöne Gegenlichtaufnahme ist ihm hier gelungen.


...wie Scherenschnitte wirken die Bäume im difussem Licht


Weniger schön...Bunker aus dem zweiten Weltkrieg, die sollten eigentlich von den Verursachern entsorgt werden.


Kontrollblick von Susanne ...alle da?


Urs fotografiert in schwarz/weiss. Gewollt oder Zufall?


....auch der muss einmal mit auf das Bild.


So richtiger Januar Wald mit Forsthütte


Der Mittagsrastplatz das Sulzchöpfli ist erreicht. Der Aufstieg war teileise etwas gefroren
und man musste doch sehr aufpassen um keine Rutschpartie zu riskieren.


Auf den Wanderungen schmeckt es immer bestens


Ausblick vom Sulzchöpfli. Im Hintergrund schwach der Fernsehturm St. Chrischona

 
Auf den Wanderungen mit Susanne muss ich mich dopen kommt von Doping.
am besten mit Choc-Ovo, nachher wandert es sich von alleine


Ein kurzer stopp und wir geniessen die Aussicht...oder....


....die Schuhe.


Nach einer Stunde Abstieg gelngen wir zum Bad Schauenburg. Eine Nobelherberge, Besitzerin die Novartis.
z.B. Gerstensuppe CHF 16.00, Kalbsteak garniert CHF 64.00  


Das war einmal, die Eva winkt dem Herrn zu, Schauenburg Bad, Schauenburg kommt vom Schauen.....


Gemütlich ist es allemal.


Aufbruch zur letzte Etappe. Noch eine gute Stunde bis nach Liestal Bahnhof SBB.

Für diese sehr schöne Winterwanderung ein herzliches Dankeschön an Susanne Schlicker.
Die Wanderleiter der WbB leisten sehr viel an Vorbereitungen, damit wir unbeschwert solche Wanderungen
erleben können. Das wissen wir doch sehr zu schätzen. Sie tragen so wesentlich an unserem Wohlbefinden
und nicht zuletzt an unserer Gesundheit bei.

Bis bald schon am Mittwoch 27. Januar mit
IRENE MEINEN über die sanften Hügel im Aargau.

zurück